Crashkurs Farbmessung im Druck

Der Teilnehmer lernt den Zusammenhang zwischen dem Sinneseindruck Farbe und der messtechnischen Bewertung der physikalischen Farbreize kennen.

  • Lehrgangsziel

    Der Teilnehmer lernt den Zusammenhang zwischen dem Sinneseindruck Farbe und der messtechnischen Bewertung der physikalischen Farbreize kennen.

    Der Teilnehmer wird in der Praxis Farbmessgeräte richtig in den Produktionsprozessen – zur Qualitätssicherung – einsetzen können. Er beherrscht Einsatzmöglichkeiten und Messbedingungen.

  • Zielgruppe/Voraussetzungen

    Fachkräfte aus Qualitätssicherung, der Druckvorstufe und des Druckes. Der Teilnehmer hat bereits grundlegendes Wissen oder Fertigkeiten in der Druckvorstufe oder im Druckprozess.

  • Ausstattung

    Mac/PC, Adobe Creative Suite 6, Heidelberg Profi le Toolbox & Meta Dimension, EFI ColorProof XF, System Brunner Proof Checker, Xrite ProfileMaker, iOne, Proofsystem EPSON Stylus Pro 4000 mit verschiedenen Substraten, EIZO Proof Monitor, Techkon SpektroPlate, Techkon SpectroDens

  • Inhalte

    • Grundlagen Farbmetrik/ Frabräume
    • Wie beschreibt man eine Farbe in der Druckbranche?
    • Arten, Einsatz und Funktionsweise von Farbmessgeräten (Densitomter/ Spektralfotometer)
    • praktische Messung (Messbedingungen für die grafische Industrie, Kalibrierung)
    • Druckkontrollstreifen
    • Bewertung von Farbunterschieden ΔE
    • Metamarie, Gleichabständigkeit, Simultankontrast
    • Statistisches Auswerten der Messung
  • Dauer

    4 Stunden (Halbtagesseminar), Zeit nach Vereinbarung